Familienzentrum jetzt mit zwei Wochenplänen

Familienzentrum WattstraßeZwei A4-Seiten gefüllt mit fast 50 Angeboten, die regelmäßig stattfinden, hat das Familienzentrum Wattstraße veröffentlicht. Im aktuellen Newsletter finden sich die Wochenübersichten in der Farbe orange für Familien und in der Farbe grün für die Nachbarschaft. Unter den besonderen Veranstaltungen ist das Fest der Nachbarn am 24. Mai sein.

Comiczeichnen im Vorortbüro

ComicworkshopComiczeichnerin Caro zeigt in drei Workshops im Vorortbüro wie man ein eigenes Comicheft schaffen kann. Kinder können kostenlos an drei Terminen im Mai jeweils am Mittwoch Comics zeichnen.

 

11. Mai ist Tag der Städtebauförderung

Berlin - liebenswert und lebenswert. So überschreibt der Senat den Tag der Städtebauförderung am 11. Mai. Bislang sind 52 Veranstaltungen angemeldet, die Besucherinnen und Besucher einladen, die konkreten Ergebnisse der Städtebauförderung zu erleben. Dabei werden nicht nur Baumaßnahmen präsentiert, auch das Magazin "brunnen" ist dank dieser Förderung möglich gemacht worden.

Faires Frühstück auch im Brunnenviertel!

Faires Frühstück im Familienzentrum WattstraßeDas wöchentliche Frauenfrühstück im Begegnungscafe  im Familienzentrum Wattstraße stand am 10. April ganz im Zeichen der Fairtrade-Initiative des Bezirks Mitte. Neben selbstgemachten Gerichten wurden extra Fairtrade-Produkte angeboten. Die Palette an Fairtrade-Produkten reichte von Kaffee über Schokolade bis hin zu Obst sowie weiteren Produkten aus fairen Handels- und Anbaubedingungen. Nach einem kurzen Input zum Thema Fairtrade wurde das Frühstück eröffnet und alle hatten sichtlich Spaß.

Vor 20 Jahren startete Quartiersmanagement

20 Jahre QuartiersmanagementIn diesem Jahr feiert das Berliner Verfahren des Quartiersmanagements sein 20-jähriges Jubiläum. Uns so begann alles: Im März 1999 beschloss der Berliner Senat ein Städtebauförderungsprogramm einzuführen. Dieser Beschluss gilt als Geburt des Quartiersmanagement. Der zuständige Senator für Stadtentwicklung im Senat Eberhard Diepgen (CDU) hieß damals Peter Strieder (SPD).

Der richtige Abschied vom alten Handy

Handy SmartphoneDas Vorortbüro in der Jasmunder Straße 16 sammelt ab sofort alte Smartphones. Für Mobiltelefone, die nicht mehr benötigt werden, wurde eine Box aufgestellt. So können Altgeräte vor dem Müll bewahrt werden. Die eingesammelten Handys werden dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) übergeben, der für jedes Gerät einen kleinen Geldbetrag erhält.

Umweltgerechtigkeit: Kiez vor allem durch Hitze belastet

WasserDer Senat hat den Basisbericht Umweltgerechtigkeit vorgelegt. Das Gebiet Ackerstraße ist bei diesem Thema vor allem von Hitze negativ betroffen. In der Studie des Senats wurden die Umweltbedingungen aller 447 Kieze in Berlin verglichen. Dabei zeigte sich, dass die Qualität der Umwelt in der Stadt ungleich verteilt ist.

MachMit-Gruppe setzt sich ein

FreizeiteckJeden vierten MIttwoch im Monat trifft sich im Freizeiteck in der Graunstraße 28 die MachMit-Gruppe. Rund neun engagierte Anwohner und Anwohnerinnen diskutieren aktuelle Kiezthemen und setzen sich für konkrete Verbesserungen im Brunnenviertel ein. Sie fragen in der Verwaltung nach oder starten Umfragen.

Poller sichert Kindergarten

PollerVor kurzem hat der Eigentümer des Geländes unter der Millionenbrücke einen Poller augestellt und das Zufahrtstor lediglich bis zur Hälfte geöffnet. Damit ist eine Abkürzung zu einem großen Supermarkt an der Brunnenstraße versperrt. Die kleine Maßnahme hat eine große Wirkung für die Anlieger einer rund 20 Meter langen Rampe neben der Brücke.

Seiten

Subscribe to Quartiersmanagement Brunnenviertel - Ackerstraße RSS