"Marionetten in der Monowelt"

Teeny Musiktreff Marionetten in der MonoweltEin rockiger Song mit Liebe zu Gitarre und Bass ist im Frühling im teeny musik treff entstanden. Titel: Marionettensong "Marionetten in der Monowelt". Die Band besteht aus sechs Mädchen im Alter von 13 - 18 Jahren. Der Song soll demnächst auch auf dieser Seite veröffentlicht werden.

Der teeny musik treff befindet sich in den hinteren Räumen der Kirche am Humboldthain. Karin Perk  leitet hier einen kleinen Proberaum - Kiezreporter sagt anerkennend: für echte Garagenmusik - für Rock - und Popmusik. Wie der Name klar sagt, sind Jungs und Mädchen zwischen 9 und 21 Jahren mit Interesse an Popmusik am Musikmachen willkommen. Jeden Dienstag um 15.30 Uhr  von 15.30 - 17.30 Uhr heißt: Probier Dich aus. Hier sind alle Jugendlichen eingeladen, die vorhandenen Instrumente auszuprobieren oder am Hip Hop Tanzangebot teilzunehmen. (16.30 Uhr)

Jugendliche, die sich bereits ausprobiert hatten und sich für Schlagzeug, Gitarre oder Stimme entschieden hatten, haben seit Februar 2014 den Song "Marionetten in der Monowelt" produziert. Die Band besteht aus: Leadgesang Elina (15 J.), Drums Kübra (17 J.), E-Bass Lena (13 J.), E-Gitarre Kathi (18 J.), E-Gitarre Lena (16 J.), Keyboards und Background  Christina (17 J.). Am Anfang stand die Ideensuche. Bekannte Popsongs Songs wurden bewusst gehört, nach Melodie, Rhythmus und Text beurteilt und besprochen. Was macht einen Song zu einem guten Song, der gefällt?

Marionetten in der MonoweltAls das Thema "Wer bestimmt eigentlich" feststand, ging es ans Texten. Mit Sprache Rhythmus erzeugen, auf Reime achten und dabei nicht das Besondere aus den Augen lassen. Gar nicht so einfach. Im nächsten Schritt ging es an die Melodie. Wie auch beim Texten braucht es für das Melodieerfinden Talent - die Tipps und Tricks von Tine Görn und Karin Perk.

In den Osterferien war nach vielen Vorübungen und Probetagen endlich der große Schlusstag gekommen. Der teeny musik treff lud eine Tontechnikerin hinzu und es wurde aufgenommen. Die Stimme in der kleinen Kammer, die Instrumente seperat. Zwei Tage lang hieß es: "Okay, das war schon mal nicht schlecht, das machen wir gleich nochmal."

Sichtlich stolz spielen die Jugendlichen das Band mit der Songaufnahme nun dem Kiezreporter vor. Es fehlt nur noch eine kleine Endabmischung durch die Tontechnikerin - der letzte Feinschliff - und dann werden wir den Song gerne hier auf der Webseite noch einmal vorstellen.

Das Quartiersmanagement freut sich, das Projekt mit Mitteln der Sozialen Stadt unterstützen zu dürfen und drückt (ganz unparteiisch) die Daumen, dass für die Fortsetzung des Projektes aus verschiedenen Quellen genügend Mittel zusammenkommen. Dann wird der Marionettensong im selbst produzierten Video zu sehen sein.

Marionetten in der Monowelt

Text Andrei Schnell

Fotos Karin Perk

23.05.2014