Interkultureller Dialog im Brunnenviertel

Im Rahmen des Projektes "Interkultureller Dialog im Brunnenviertel" und der "Tage des interkulturellen Dialogs" finden in den kommenden Wochen wieder einige Veranstaltungen statt, zu denen junge und ältere Bewohner mit und ohne religiösem Hintergrund herzlich eingeladen sind, um sich auszutauschen und kennen zu lernen.
 

Interkultureller Dialog im Brunnenviertel
 

Opferfest im Brunnenkiez
24. Oktober, 19 Uhr

Das Opferfest ist das höchste islamische Fest und wird zum Höhepunkt des Haddsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka. Es ist für alle gläubigen Muslime weltweit Pflicht, zur Feier des Festes ein Tier zu opfern, wenn sie es sich denn finanziell leisten können. Das Fleisch des Tieres sollen sie auch unter den Armen und Hungrigen verteilen. Es ist ein guter Brauch, allen Freunden und Verwandten zum Opferfest die besten Wünsche zu versichern und auch ihnen etwas von dem Fleisch zu geben.
Schülerinnen und Schüler der Schule kochen gemeinsam mit den Kiezmüttern das für das Fest typische Essen, zu dem auch Bewohner aus der Nachbarschaft eingeladen sind.
Bitte anmelden unter Tel.: 030-56 82 27 53.
Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Ernst-Reuter-Schule, Stralsunder 57

Ashure-Fest
13. November, 16 Uhr

Dieser für alle Muslime bedeutsame Tag wird verschiedentlich gefeiert. Die einen fasten, andere   bereiten eine Süßspeise aus Obst, Getreide und Nüssen zu, die an Nachbarn, Bekannte und Verwandte verschenkt oder gereicht wird. Im Brunnenviertel hat das inzwischen Tradition und wird auch in diesem Jahr fortgeführt.
Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, 13355 Berlin
Veranstalter: Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V.

Adventsempfang
1. Dezember, 12 Uhr

Advent bezeichnet die Jahreszeit, in der sich besonders Christen und auch viele andere Menschen auf Weihnachten vorbereiten. Die Christen gedenken der Geburt Jesu, zugleich beginnt mit dem ersten Adventssonntag beginnt auch das neue Kirchenjahr. Der Adventsempfang ist im Brunnenviertel schon zu einer guten Tradition geworden, zu dem auch Bewohner anderer Glaubensrichtungen kommen.
Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Ev. Kirchengemeinde am Humboldthain, Gustav-Meyer-Allee 2, 13355 Berlin
Veranstalter: Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V.
 

Der Nikolaus kommt
6. Dezember, 16 Uhr

Von den Kindern schon aufgeregt erwartet, bringt der Nikolaus als erster Höhepunkt der Adventszeit Süßigkeiten. Das wird mit Familien gefeiert.
Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, 13355 Berlin
Veranstalter: Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V.

 

 

Tage des interkulturellen Dialogs

 

Alte Grenzen, neue Grenzen?
23. Oktober, 18.00 Uhr
An kaum einer Straße in Berlin ist das Thema Grenzen so präsent wie an der Bernauer Straße. In der einst geteilten Straße erinnern Mauerreste an die ehemalige Grenze zwischen Ost und West. Welche Auswirkungen hatte diese Teilung auf die Bezirke Wedding und Mitte? Gibt es hier und heute immer noch zwei unterschiedliche Lebenswelten? Mit dem Dialogtisch versuchen wir, uns anzunähern und zu verbinden. Wie können wir Unterschiede hinterfragen, Gemeinsamkeiten aufdecken und „Grenzen" überwinden?

Kontakt: Safak Yildiz, QM Brunnenviertel-Ackerstraße
Tel.: 030-40 00 73 22
E-Mail: yildiz@stern-berlin.de
Ort: Besucherzentrum der Berliner Mauer Gedenkstätte, Bernauer Straße 119, 13355 Berlin
Veranstalter: QM Brunnenviertel-Ackerstraße, Stiftung Berliner Mauer

 

"Integration war gestern“ – Chancen und Grenzen der Interkultur (Teil 1)
28. Oktober, 18.30 Uhr

Die Mehrheitsgesellschaft wird immer mehr zu einem virtuellen Begriff, der mit der Realität immer weniger zu tun hat. Sind nicht allein schon deshalb herkömmliche Integrationsversuche zum Scheitern verurteilt? Beim ersten Abend der zweiteiligen Veranstaltung sollen alltägliche Erfahrungen unter dieser Fragestellung betrachtet werden.

Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Ev. Kirchengemeinde am Humboldthain, Gustav-Meyer-Allee 2, 13355 Berlin
Veranstalter: Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

"Integration war gestern“ – Chancen und Grenzen der Interkultur (Teil 2)
4. November, 18.30 Uhr

Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster kultureller Wurzeln erfordert die Bereitschaft, sich auf neue Wege einzulassen. Nur so können die reichhaltigen Ressourcen des jeweiligen kulturellen Kontextes eingebracht und für eine gemeinsame Bewältigung des Alltags fruchtbar gemacht werden. Beim zweiten Abend der Veranstaltung geht es vor allem um Beispiele gelungener Erfahrungen und um weiterführende Ideen.

Kontakt: Ilknur Gümüs, IBBC e.V.  
Tel.: 030-56 82 27 53
E-Mail: info@ibbc-berlin.de
Ort: Ev. Kirchengemeinde am Humboldthain, Gustav-Meyer-Allee 2, 13355 Berlin
Veranstalter: Interkulturelles Beratungs- und Begegnungs-Centrum IBBC e.V.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

Interkulturelle Begegnungen zwischen Wedding und Prenzlauer Berg – Sprache und Mehrsprachigkeit in der Erziehung
5. November,  16.30 Uhr

Was ist die Bedeutung von Sprache in der Erziehung? Welche Erfahrungen haben wir mit einer mehrsprachigen Erziehung? Wie können eine bewusste Sprache und Kommunikation unser Familienleben bereichern? Wie können wir unsere Kinder in dieser interkulturellen und sprachlich vielfältigen Umgebung fördern? In einem gemeinsamen Dialog von interessierten Eltern aus dem Wedding und dem Prenzlauer Berg wollen wir uns diesen Themen annähern, um uns untereinander auszutauschen und anzuregen.

Kontakt: Selda Karaçay, Familienzentrum
Tel.: 030-32 51 36 55
E-Mail: fz-wattstrasse@pfefferwerk.de
Ort: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, 13355 Berlin
Veranstalter: Nachbarschaftshaus und Familienzentrum Wattstraße, Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH

Um Anmeldung wird gebeten.

 

Weitere Veranstaltungen in Berlin finden Sie hier:

 

ReF