BRUNNYWOOD – Wir bringen Kino zurück ins Brunnenviertel!

Das Brunnenviertel wird sogar von Hollywood-Produktionen als Drehort genutzt, aber Filme auf Großleinwand zu sehen ist dort schon lange nicht mehr möglich. Das ändert sich nun: In diesem Sommer gibt es erstmals Kino unter freiem Himmel im Kiez an drei Wochenenden im August.
 

Am 9. August wird in der Ernst-Reuter-Schule, Stralsunder Straße 57, „Football Undercover“ gezeigt. Er lief mit großem Erfolg bei der Berlinale 2008 und erzählt auf erfrischend lockere Art über die Frauenfußballerinen des BSV Al Dersimspor e.V. Die multikulturelle Gruppe macht sich eines Tages auf nach Teheran zu einem Freundschaftsspiel mit der iranischen Frauen-Fußballnationalmannschaft… Der Regisseur wird auch anwesend sein und mit dem Publikum diskutieren.
Am 10. August steht dann „Status Yo“ auf dem Programm: Yaneq hat heimlich eine Affäre mit der Schwester seines besten Freundes. Um davon abzulenken, verspricht er großspurig, die größte Hip-Hop-Party des Jahres zu organisieren. Allerdings hat er weder Geld, Ausrüstung noch bereitwillige Bands…

 

Ein Kurzfilmprogramm zum Thema „Mobilität“ wird am 16. August auf dem Abenteuerspielplatz am Humboldthain gezeigt. Dort ist auch am 17. August ein Kurzfilmprogramm zum Thema „Freiheit“ zu sehen.

 

Am 23. August läuft auf dem Gartenplatz der österreichische Spielfilm „Kuma“ zu sehen. Die Mutter einer türkisch-österreichischen Familie holt eine junge Frau aus Anatolien nach Wien, um ihre Familie ihren traditionellen Vorstellungen entsprechend versorgt zu wissen, sollte sie an ihrer Krebserkrankung sterben.
„Neukölln Unlimited“ flimmert am 24. August über die Leinwand auf dem Gartenplatz. Die Geschwister Hassan, Lial und Maradonna sind begeisterte Hip Hop- und Breakdancer. Sie stammen aus dem Libanon und sind ständig von Abschiebung bedroht. Die Musik und der Tanz sind für sie ein Halt und vielleicht auch eine Perspektive…

 

Das Vorprogramm startet jeweils um 20.30 Uhr, das Kino um 21.30 Uhr.

 

Die Organisatoren, der Moviemiento e.V. - Short Films on the Road, 2003 gegründet, arbeitet mit über 20 Partnerorganisationen in 16 Ländern zusammen, hat eine Filmdatenbank mit mehr als 1000 Kurzfilmen aufgebaut und mit seinen Veranstaltungen tausende Menschen erreicht. Zuletzt zog der Verein im Rahmen eines deutsch-ägyptischen Austauschprojekts mit der Theatervorstellung “A Plastic Dream” im Mauerpark rund tausend Zuschauer in seinen Bann.

 

Das Projekt Open Air Kino wird Gefördert durch die Europäische Union und das Land Berlin im Rahmen des Programms "Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Soziale Stadt" im Gebiet des Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße.

 

ReF