April 2018

Update vom Familienzentrum

Familienzentrum WattstraßeDas Familienzentrum in der Wattstraße lädt im aktuellen Newsletter zu mehreren einmaligen Veranstaltungen ein. Doch viel los ist nicht nur beim Internationalen Tag der Familie, dem Fest der Nachbarn, beim Nachbarschaftscafé, beim mehrsprachigen Bilderbuchkino oder während des interkulturellen Brunchs. Der Wochenplan der regelmäßigen Angebote umfasst beinahe 25 Termine. Außerdem werden Nachbarn gesucht, die gern gärtnern.

Auf fünf besondere Veranstaltungen in den nächsten zwölf Wochen, weist der aktuelle Newsletter, den das Familienzentrum in der Wattstraße verschickt hat, eigens hin.

  • Dienstag, 15. Mai, 15 bis 18 Uhr: Internationaler Tag der Familie: Spiel- und Tobenachmittag. Auf dem Gelände vom Familienzentrum und im Begegnungscafé warten verschiedene Spielestationen auf Kinder und Familien. Bitte anmelden.
  • Freitag, 25. Mai, 14 bis 17 Uhr: Fest der Nachbarn: Familienflohmarkt. Neben einem Flohmarkt wird es Kreatives für Groß und Klein geben.
  • Dienstag, 19. Juni, 16 bis 18 Uhr: Nachbarschaftscafé. Erfahren Sie bei einer Tasse Kaffee oder Tee mehr zu Ihrem Kiez.
  • Freitag, 22. Juni, 16 bis 17 Uhr: Mehrsprachiges Bilderbuchkino. Bilder aus Kinderbüchern auf der großen Leinwand! Für Familien mit Kindern ab 3 Jahren. Bitte anmelden.,
  • Sonntag, 01. Juli, 13 bis 15 Uhr. Interkultureller Brunch. Es gibt Musik aus dem Kiez. Im Anschluss wird gemeinsam von dem bunten Buffet gegessen. Bitte anmelden.

Schaukasten Familienzentrum WattstraßeWochenplan

Unter den regelmäßigen Terminen, zu denen das Familienzentrum wöchentlich einlädt, sind offene Familientreffs, Tanzkurse, Deutschkurse, das Frauenfrühstück oder die Vätergruppe. Der aktuelle Wochenplan hängt im Schaukasten am gelben Zaun in der Wattstraße aus.

Gemeinschaftlich gärtnern

"Vor dem Begegnungscafé ist viel Raum für Ihre kreativen Ideen zur Gartengestaltung. Materialien für Hochbeete und vielfältiges Saatgut sind vorhanden", heißt es im Newsletter. Anwohner und Anwohnerinnen, die ihren grünen Daumen beweisen wollen oder einfach nur zusammen mit Nachbarn ein wenig säen und Unkraut zupfen möchten, sind herzlich eingeladen.

Sprachcafé

"Jede Woche treffen wir uns im Sprachcafé. Wir planen ein Programm. Wir machen schöne Ausflüge. Wir üben gemeinsam Deutsch. Möchtest du dabei sein?", sagt Anna Bollow vom Familienzentrum. Immer donnerstags von 9 bis 11 Uhr treffen sich Interessierte im Begegnungscafé.

Weiterführende Informationen
Der Newsletter wird als PDF vom Familienzentrum Wattstraße verschickt. Er kann auf der Webseite der Pfefferwerk gGmbH heruntergeladen werden.
Kontakt: Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16, Telefon: (030) 443 83 345, E-Mail: fz-wattstrasse@pfefferwerk.de

Familienzentrum Wattstraße

05.04.2018

Text und Fotos: Andrei Schnell

Fotos vom Workshop mit Spiritchild

SpiritchildDer Hip-Hop-Aktivist Spiritchild zeigte rund zehn Jugendlichen im teeny Musik treff wie ein Hip-Hop-Stück entsteht. Los ging es um 14 Uhr unter warmer Sonne auf der Terrasse hinter der Kirche im Humboldthain. Spiritchild begann mit einem Cypher. Das ist ein Kreis, in dem nacheinander ein Tänzer hineingeht, um eine kurze Bewegungsabfolge vorzuzeigen. Die umstehenden Zuschauer des Kreises erzeugen dazu rhythmische Klänge. "So könnt ihr immer selbst Musik machen", erklärte Spiritchild.

Nicht für für alle Jugendlichen, die zu dem Workshop am Mittwoch gekommen waren, zählt Hip-Hop zu ihrer Lieblingsmusik. Aber einmal einen Musiker aus New York hautnah zu erleben, reichte offenbar aus, um von 14 bis 19 Uhr im teeny Musik treff in der Kirche am Humboldthain dabei zu sein. Mit Schwung und viel positiver Energie nahm der Musiker die Jugendlichen mit. "Wir werden heute viele Spiele machen", versprach er, "und kurze Filme habe ich auch dabei". Es dauerte nicht lange, bis in der Gruppe viel gelacht wurde.

Am Abend hatten die Jugendlichen, durch Zufall waren es ausschließlich Mädchen, die Grundlagen des Hip-Hop mit viel Spaß selbst ausprobiert und eine eigene kleine Vorführung eingeprobt.

Der Künstler Spiritchild ist bereits mindestens 2014 und 2016 aus New York ins Brunnenviertel zum teeny Musik treff gekommen, um mit Jugendlichen den Lebensstil und die Musik des Hip-Hop einzuüben..

Der aktuelle Workshop wurde über den Aktionsfonds unterstützt.

Weiterführende Informationen
Webseite des teeny Musik treff
Webseite von Spiritchild

Spiritchild teeny Musik treff

Spiritchild

Text und Fotos: Andrei Schnell

05.04.2018

Förderung für Demokratieprojekte

Demokratie in der MitteDemokratie in der Mitte ruft Vereine auf, eine Projektidee bis zum 16. April einzureichen. Gesucht werden Projekte, die die Dialogkultur stärken oder Geschlechterrollen thematisieren. 41.000 Euro stehen bereit, die auf die besten Projekte aufgeteilt werden. Außderm wird zu einem Demokratieforum am 11. April eingeladen.

Demokratie in der Mitte kann im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ im Auftrag des Jugendamtes Mitte Fördermittel vergeben. Bis zum 16. April können Projektangebote für das Fördergebiet Wedding Zentrum/ Brunnenstraße eingereicht werden. Träger, Vereine und Einrichtungen können sich mit ihrer Projektidee in der Fabrik Osloer Straße melden.

Das Begleitgremium Wedding/Brunnenstraße hat zwei Handlungsfelder für zu fördernde Projekte festgelegt. Projekte im Feld Dialogkultur sollen das Miteinander und die demokratische Teilhabe im stärken. Gesucht werden auch Ideen, die den interkulturellen und interreligiösen Dialog fördern oder sich mit Zivilcourage, Diskriminierungen, Gewalt und
Radikalisierung von Jugendlichen auseinandersetzen. Möglich sind in diesem Feld auch Projekte, die die demokratische Teilhabe stärken. Im Feld Sensibilisierung für Geschlechterrollen sind Projektideeen gefragt, die Räume für gleichberechtigten Diskurs entwickeln.

Das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße ist Mitglied in dem Begleitgremium, dem außerdem Casablanca e.V., Südost Europa e.V., Gangway e.V., Fabrik Osloer Straße e.V., der Polizei, Wir gestalten e.V., Quartiersmanagement Badstraße, Horizonte gGmbH, Die Wille gGmbH, Narud e.V., Stiftung SPI, SJD Die Falken e.V. und das Jugendamt Mitte angehören.

Weiterführende Informationen zum Aufruf können Bettina Pinzl, Lina Respondek und James Rosalind in der Fabrik Osloer Straße telefonisch unter 030 – 495 005 26 geben. Fragen können auch per E-Mail unter info@demokratie-in-der-mitte.de beantwortet werden.

Förderfähig sind Projektideen von Trägern, die als juristische Person gelten. Initiativen sowie Einrichtungen in öffentlicher Trägerschaft sind nicht förderfähig. Über die Förderfähigkeit der eingereichten Projektangebote entscheidet das zuständige Begleitgremium.

Am 11. April lädt Demokratie in der Mitte zu einem Demokratieforum von 15 bis 19 Uhr ein. In der Albert-Gutzmann Schule in der Orthstraße gibt es neben Vortrag und Diskussion ein Projektewettbewerb, bei dem Ideen für künftige Demokratieprojekte vorgestellt werden. Bereits geförderte Projekte stellen sich während eines Rundganges vor. 

Weiterführende Informationen:
Demokratie in der Mitte stellt sich und den Ideenaufruf einer Webseite vor

Fabrik Osloer Straße

04.04.2018

Text: Pressemitteilung

Foto: Andrei Schnell

Für Kinder! – Kreativnachmittage im Vorort-Büro

Am 02. März wurde es bunt hier bei uns  im Vorortbüro in der Jasmunder Straße. Drei hoch motivierte Kinder konnten es kaum erwarten, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Mit der Unterstützung  von Ezgi Kilincaslan wurde getuscht, gezeichnet und gemalt. Die fertigen Werke durften anschließend mit nach Hause genommen werden. Am Donnerstag, 12. April ist der zweite Kreativnachmittag für Kinder. Dann kommt Herr Auge Lorenz zu uns ins Vorort-Büro und macht einen Comic-Workshop. Vielleicht gibt es auch mal eine Ausstellung zu der Reihe…. bleibt also dran, kreative Brunnenviertler!

 


      

Comics: So geht´s

Comiczeichnen im VorortbüroDer bekannte Comiczeichner "Herr Auge Lorenz" lässt sich in den Zeichenblock gucken. Ab dem 12. April zeigt er Kindern und Jugendlichen immer donnerstags von 16 bis 19 Uhr wie aus wenigen schwarzen Strichen auf weißem Papier ein cooler Comic wird. Mitzubringen ist lediglich die Lust am Zeichnen.

In dem kostenlosen Kurs im Vorortbüro in der Jasmunder Straße 16 erklärt der Comiczeichner und Comicautor "Herr Auge Lorenz" wie Comics gemacht werden. Gemeinsam werden Figuren entwickelt und eine Story erarbeitet. Alle Versuche und erfolgreiche Skizzen werden sortiert und geordnet. Am Ende wird ein eigenes Heft entstehen.

Der Zeichner mit dem Künstlernamen Herr Auge Lorenz ist Mitstreiter in der Comicbibliothek Renate in der Tucholskystraße 32. Seit Jahren gibt er Comickurse. Seine Zeichnungen sind auf den Blogs "Auge Lorenz" zu sehen oder auf den Blogs "Renate Comics" und auf "Auges Comic Kurs".

Comiczeichnen

05.04.2018

Text und Foto: Andrei Schnell

Grafiken: Auge Lorenz

Tauschparty am 11. April vor Bücherbox

Bücherbox Ackerstraße UmzugAm Donnerstag, den 22. März, ist die Bücherbox in einer ehemaligen Telefonzelle von der Hussitenstraße auf den Platz vor Edeka umgezogen. Lesebegeisterte können dort nun zu jeder Tageszeit ihre ausgelesenen Bücher einstellen und nach neuem Lesestoff suchen. Die Bücherbox hat an dem neuen Standort bereits einen Paten, der nach dem Rechten schauen wird. Um den Umzug zu feiern, wird es am 11. April ab 18 Uhr eine Büchertauschparty geben.

Zu der Tauschparty sind alle Nachbarn und Nachbarinnen herzlich eingeladen. "Bringen Sie ausrangierte Bücher mit oder suchen Sie nach neuem Lesestoff", schreiben die Organisatoren des Büchertauschs. Auf dem Programm für den Abend stehen Vorleserunden für Kinder und interessierte Erwachsene. Es gibt Kaffee und Kuchen und Gespräche unter Nachbarn. "Wir freuen uns auf Sie!"

Befragte Anwohner hatten erklärt, dass die Bücherbox in der Hussitenstraße zu wenig genutzt wird. Das habe daran gelegen, dass die Stelle versteckt gelegen habe und nicht barrierefrei zugänglich ist. Sie wünschten sich einen belebteren Ort für die Bücherbox. So entstand der Vorschlag, die alte Telefonzelle auf den Platz vor Edeka in der Ackerstraße aufzustellen. Die Umsetzung koordinierten in Kooperation mit den Wohnungsbauunternehmen Degewo die Landschaftsarchitekten der Gruppe F.

Eine Bücherbox ist ein öffentlich zugängliches Bücherregal. Die Bücherbox in der Telefonzelle ist rund um die Uhr geöffnet. Ausgelesene Bücher können anstatt weggeworfen zu werden an andere Lesebegeisterte weitergegeben werden. Wer ein Buch herausnimmt, sollte ein neues hineinstellen.

Der Umzug der Bücherbox ist eine Aktion des Projekts "Nächster Halt: Ackerstraße", das die Aufenthaltsqualität in der Ackerstraße sichtbar verbessern und das nachbarschaftliche Engagement für den öffentlichen Raum stärken will. Das Projekt wird vom Quartiersmanagement über den Projektfonds mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert.

Umzug Bücherbox Ackerstraße

Text: Pressemitteilung

Fotos: Andrei Schnell

 

Seiten