Juni 2014

Sommerferien im Brunnenviertel

Sommerferien im Brunnenviertel Bald beginnen die Sommerferien. An den Schulen ist der Blick auf letzte Klausur, Notenstopp und Zeugnis (für manche das letzte Schulzeugnis des Lebens) gerichtet. Und nach der Unterrichtszeit, in den 6 Wochen Ferien? Ein erster Blick in den orangefarbenen, gefalteten Sommerferienkalender lohnt sich. Musik, Figurentheater, Spiele, Schwimmen - es ist wieder eine Menge los.

Am Mittwoch, 9. Juli, einen Tag nach den Zeugnissen, geht es los mit der Sommerferienbeginnparty um 14 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz im Humboldthain. Unter dem Motto "Sommerferien für Alle" geht es an verschiedenen Tagen ins Standbad, zur Dampferfahrt oder zum Fußballturnier. Höhepunkt ist das Angebot eine Woche Abenteuercamp am Hölzernen See. (Hierfür bitte Kontakt mit dem Team vom Abenteuerspielplatz aufnehmen.)

Der Sportverein Viktoria Mitte bietet für 75 Euro zu zwei Terminen ein einwöchiges Fußballferiencamp an. Wer jetzt schon  weiß, einmal nicht Thomas Müller zu beerben, und dennoch in den Ferien Sport mag, kann im Kiez die Ausleihstationen von bwgt. e.V. nutzen.

In der @hugo Jugendmedienetage wird es beim picture hunting am 6. August auch nicht unbedingt unbewegt zugehen.

Graffiti und/oder Wassershlacht? In der Jugendfreizeiteinrichtung new way in der Gartenstraße 16/17 in der Nähe des Nordbahnhofs kann eines davon (oder beides) am 11. beziehungsweise am 16. Juli erlebt werden.

Vom 3. bis zum 6. Juli kann im Freizeiteck in der Graunstraße/Ecke Gleimstraße die Ausstellung "Der kleine Spatz und die bunten Vögel" von Schülern der Vineta-Grundschule besichtigt werden. Am Donnerstag, 3. Juli ab 16.00 Uhr wird das zugehörige Pixibuch vorgestellt.

Diese Ferien werden schön! Der vollständige Kalender kann hier als PDF heruntergeladen werden und liegt gedruckt im Kiez (auch im Quartiersmanagementbüro) aus.

 

 

 

25.06.14

Text: Andrei Schnell

 

Alles Gute für einen schönen Ramadan

Ramadan 2014Das ganze Team vom Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße wünscht alles Gute für einen schönen Ramadan. Dieser beginnt am Sonnabend, 28. Juni. Höhepunkt des wichtigsten Monats im islamischen Kalender ist das Fastenbrechen am Ende des Ramadan. Zum Beispiel findet am 16. Juli auf dem Leopoldplatz das Fastenbrechen, auch Iftar genannt, feierlich statt. Für dieses Fest hat der Bezirksbürgermeister Christian Hanke die Schirmherrschaft Fest übernommen.

Das Fest auf dem Leopoldplatz unter dem Motto "Der Reiche teilt mit dem Armen" wird vom Verein Kulturen im Kiez e.V. organisiert. Neben Essen (um Anmeldung wird gebeten) wird auch ein kleines Programm geboten. Start ist, wie die Veranstalter schreiben, "pünktlich zum Sonnenuntergang". Weitere Informationen und der Spendenaufruf können auf der Pressemitteilung des Bezirksamtes Mitte nachgelesen werden.

Piranha Kultur, eine Berliner Agentur in Kreuzberg für Veranstaltungsorganisation, hat (wie auch 2013) "Die Nächte des Ramadan" auf die Beine gestellt. Konzerte, Diskussionen, Filme und natürlich auch das Fastenbrechen gehören zum Programm. Die meisten Veranstaltungen finden in Kreuzberg und Neukölln statt.

Doch bevor gefeiert werden kann, kommen die langen Tage der Enthaltsamkeit; der Ramadan fällt dieses Jahr in den Monat mit den spätesten Sonnenuntergängen.

Wer noch mal nachlesen möchte, was Ramada, Iftar und Asur überhaupt ist, kann im Newsletter des Familienzentrums in der Wattstraße nachlesen, wo alles gut und verständlich erklärt wird.

 

 

Text und Foto: Andrei Schnell

 

Umgestaltung der Mensa

Mensaumgestaltung an der Gustav-Falke-SchuleDie Mensa an der Gustav-Falke-Grundschule wurde von Eltern, deren Kinder an der Schule lernen, an drei Tagen renoviert. Aus dem Aktionsfond wurden mit Mitteln der sozialen Stadt die Kosten für das Material bezuschusst - die Arbeitsstunden wurden von den Eltern in Ehrenamt erbracht. Der Speisesaal, in den die Kinder der unteren Klassen täglich essen gehen, wirkt nun neu und angenehm.

Es wird viel über die Bedeutung der täglichen warmen Mahlzeit geredet, dachten sich vor allem Eltern mit Schülern der Klassen 1 bis 4 an der Gustav-Falke-Grundschule. Aber es wird zu wenig auf die Umgebung, in der die tägliche warme Mahlzeit schmecken soll, geachetet. Beim Quartiersbüro beantragten sie aus dem Aktionsfond einen Zuschuss für Material und Leihgebühren. Als diese bewilligt wurden, starteten rund 25 Eltern sofort von Freitag bis Sonntag (20. bis 22. Juni) mit den Malerarbeiten. 

Zuerst wurden Löcher mit Dübel gefüllt. Am Sonnabend wurden mit einer vom Baumarkt geliehenen Schleifmaschine die Wände geglättet. Manche Eltern kamen auf zwei Stunden vorbei, andere arbeiteten drei Tage hindurch und konnten von Grundierung, Streichen und Überstreichen und den entsprechend schweren Armen berichten.

Gleichzeitig wurden die Toiletten, Türen und Abschlussleisten geputzt. Viel Arbeit. Und doch hätten einige der Eltern noch viel mehr machen wollen, wenn nicht nach drei Tagen das Ende hätte sein müssen, weil am Montagmorgen natürlich alles wieder für den Ansturm der hungrigen Grundschüler bereit sein musste.

Der Speisesaal der Gustav-Falke-Grundschule befindet sich in einem kleinen Nebengebäude und wurde zunächst als Kindergarten genutzt, bis er durch einen Umbau für die Schule als Mensa hergerichtet wurde. Bekannt ist das kleine Haus von Wahlen, denn es wird auch als Wahllokal verwendet.

Weitere Fotos in einem Album auf Facebook.

Mensaumgestaltung
Mensaumgestaltung Mensaumgestaltung
Mensaumgestaltung Mensaumgestaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Andrei Schnell

Fotos: Andrei Schnell und Janine Wolters

24.06.2014

Der Marionettensong ist fertig

 Am 23.05. wurde der Song "Marionetten in der Monowelt" fertig. Nun wurde der fertige Song abgemischt und aufbereitet. Er ist auf youtube auf dem Kanal des Quartiersmanagements zu hören. Schön ist, dass ein Folgeprojekt von der Aktionsfondjury beschlossen wurde und im Sommer oder Herbst ein Video zum Song erstellt wird.

Neue Projekte im Aktionsfonds gefördert!

Am 18.06. tagte zum ersten Mal die neu gewählte Aktionsfondsjury, um über die eingereichten Projektanträge zu entscheiden. Folgende fünf Projekte erhielten die Zustimmung der Jury und werden mit Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt in den nächsten Wochen im Brunnenviertel umgesetzt.

 

Videoprojekt zum Song „Marionetten in der Monowelt“

Nachdem bereits im Mai der selbst komponierte Song professional aufgenommen werden konnte, möchten die Mädchen im Teeny Musik Treff nun auch das passende Musikvideo zum Song drehen.

„Wir verschönern die Mensa unserer Kinder“

Damit die Schülerinnen und Schüler der Gustav-Falke-Grundschule in einer Mensa mit Wohlfühlatmosphäre ihre Mittagspause verbringen können, nehmen die Eltern den Pinsel in die Hand. Die Neugestaltungsaktion findet am Wochenende 20.-22.06. statt.  

Pop-up Haltepunkte im öffentlichen Raum für das Brunnenviertel/Ackerstraße

Ab Oktober haben Studenten der HMKW  aus dem Fachbereich Grafikdesign und Visuelle Kommunikation das Ziel die Kommunikation im Brunnenviertel zu fördern. Um mehr Möglichkeiten der Begegnung in der Nachbarschaft zu schaffen, sollen Haltepunkte im öffentlichen Raum installiert werden.

BücherBox im Brunnenviertel

Aus einer alten Telefonzelle wird eine öffentlich und frei zugängliche Büchertauschbörse für das Brunnenviertel. Frei nach dem Motto „Nimm ein Buch – gib ein Buch“  bietet die Bücherbox allen BewohnerInnen die Möglichkeit das Lesen anzuregen. Die Gestaltung der Bücherbox soll in Zusammenarbeit mit Jugendlichen umgesetzt werden.

Billard-Turnier im Jugendzentrum

Die Billardtische in der Jugendfreizeiteinrichtung Hussitenstraße sind bei den Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Die dringend notwendige Aufarbeitung soll in den Sommerferien mit einem Billard-Turnier gefeiert werden.

 

Eine Übersicht über alle im Aktionsfonds geförderten Projekte aus diesem und den vergangenen Jahren finden Sie hier.

 

20.06.2014

Sommerfest an der Gustav-Falke-Schule

Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke SchuleAm Freitag, 13. Juni, kämpfte sich die Sonne ab 15 Uhr durch die Wolken für ein schönes Sommerfest an der Gustav-Falke-Schule. "10 Jahre Ganztagsschule" lautete das Motto des Festes mit Kletterstation,Spiel- und Sportstationen und großer Bühne für kleine Leute. Die Eltern haben ordentlich angepackt, um das Schulfest zu einem wunderbaren Nachmittag für die Schüler zu machen. Ein paar Fotos in diesem Artikel und in einem Fotoalbum auf Facebook dokumentieren das Ereignis.

Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule
Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule
Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule Schulfest 2014 10 Jahre Ganztagsschuel Gustav Falke Schule

Schulfest Sommerfest Gustav-Falke-Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos Andrei Schnell

13.06.2014

Familienfest des KJHV

Kinder- und Jugendhilfe-Verbund | KJSH-Stiftung Berlin-BrandenburgDas Reginalbüro Mitte des Kinder- und Jugendhilfe-Verbund | KJSH-Stiftung Berlin-Brandenburg (kurz KJHV) veranstaltet am Freitag, 20. Juni, ab 17 Uhr im Familienzentrum in der Wattstraße ein Familienfest. Dabei soll auch das neue Projekt Familienrat vorgestellt werden. 

Am 12. März konnte man auf dieser Webseite unter der Überschrift Familienrat, was ist das? bereits etwas über das neue Projekt Familienrat des KJHV erfahren. Familienrat ist ein Modell, bei dem es ohne das offizielle Eingreifen eines Amtes, Familien ermöglicht werden soll, Unterstützung bei innerfamiliären Problemen zu erhalten. Vier sogenannte Koordinatoren haben in Mitte bislang eine kleine Schulung durchlaufen, um als Familienrat tätig werden zu können. Interessenten für diese Tätigkeit sind natürlich weiterhin willkommen. Nachfragen zu diesem Projekt beantwortet gern Frau Anneke Rieper (Tel. 39 40 48 30).

Das Familienfest am Freitag nutzt auch das Familienzentrum in der Wattstraße 16 als Gelegenheit, die aktuellen Angeboten vorzustellen.

Natürlich wird bei dem Familienfest ab 17 Uhr das Feiern nicht zu kurz kommen. Mit Spiel und Spaß und vor allem dem Zauberer Fredini und seiner Show werden Kinder einen schönen Nachmittag erleben. Am Buffet gibt es für Eltern und Nachwuchs zu essen und zu trinken. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter des Festes sind der KJHV und das Familienzentrum Wattstraße in Trägerschaft des Pfefferwerks Berlin.

Kinder- und Jugendhilfe-Verbund | KJSH-Stiftung Berlin-Brandenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text Pressemitteilung bearbeitet

Foto KJHV

Die Komische Oper besucht den Kiez

Selam Oper - dolmus - Komische Oper in der WattstraßeDie Komische Oper kommt am Freitag, 6.6., um 17 Uhr ins Familienzentrum Wattstraße. Mit Opernsängern und Musikern präsentiert sie ein kleines Opernerlebnis. So nah wie in den Räumen des Familienzentrums dürfte man dem Geschehen einer Oper wohl sonst nie kommen. Dies gilt nicht für räumliche Nähe, auch persönlich dürfte man Operndarstellern selten so nah kommen, weil diese am Freitag nach der Aufführung für eine Fragerunde bereitstehen.

Weil in der Türkei der Kleinbus dolmuş genannt wird, heißt auch der Teil des Projektes Selam Opera!, bei dem ein Kleinbus mit Sängern und Musikern an zwei Terminen pro Monat in den Kiez zu den Menschen kommt einfach dolmuş. Als symphatische Geste an den Kiez versteht dolmuş die Übersetzung eines Liedes ins Türkische. Die Arie Habanera aus der Oper Carmen wird am Freitag, 6.6. im Familienzentrum türkisch gesungen. 

30 Minuten dauert die kleine Aufführung und noch einmal 30 Minuten kann man Sänger und Musiker befragen. Vielleicht macht der Kurzeindruck ja Lust, einmal in die richtige Oper zu gehen.

Seit April 2013 tourt der kleine Van während der Spielzeit.durch Kreuzberg und auch Wedding. Ohne viel Aufhebens hält er immer an kleinen Begegnungstätten im Kiez und bringt den Menschen die Oper in den Kiez. Der Eintritt ist frei.

selam komische oper berlin dolmus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text: Andrei Schnell

Fotos: Komische Oper Berlin Maren Kraume

Viel los im Brunnenviertel

Veranstaltungskalender JuniDer Veranstaltungskalender mit den regelmäßigen und vor allem den besonderen Terminen ist wieder da. Online hier auf unserer Webseite durch Klick auf das Wort hier oder als Faltplan gedruckt in den Quartiersbüros Jasmunder Straße und Swinemünder Straße und natürlich bei vielen weiteren Institutionen wie zum Beispiel dem Familienzentrum. Großartig zum Beispiel am Sonnabend, 7. Juni, das offene Ausprobieren von Musikinstrumenten im Klingenden Museum

Der teeny musiktreff feiert am Samstag, 28.6., von 15 bis 18 Uhr auf der Terasse der Evangelischen Kirche am Humboldthain ein Sommerfest.

Mauerexperte können Kinder zwischen 8 und 12 am Sonntag, 29.6., im Dokumentationszentrum Bernauer Straße werden.

Jeden Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr bringt der der Verein Viktoria Mitte Bälle für verschiedene Ballspiele (ja auch Fußball) zum Gartenplatz. 

Und besonders aufgeregt kann man wegen des Besuchs der Komischen Oper im Familienzentrum Wattstraße am Freitag, 6.6. um 17 Uhr sein.

Und noch vieles, vieles, vieles mehr.

 

Ideenaufruf für Nachbarschaftsprojekte bis 11.06.

Die neue Vergabejury / Aktionsfonds ist gewählt und entscheidet am 18.06.2014 zum ersten Mal über eingereichte Projektanträge im Rahmen des Aktionsfonds (ehem. QF1).

Gefördert werden Nachbarschaftsprojekte zur Belebung der Stadtteilkultur, Förderung der Aktivierung und Beteiligung der BewohnerInnen, Stärkung der nachbarschaftlichen Kontakte und zur Imageförderung des Quartiers.

Es können bis zu 1.000 € für die Finanzierung von kurzfristig und schnell sichtbaren Aktionen im Quartier durch die Vergabejury bewilligt werden. Ob sie hier wohnen, arbeiten oder einfach etwas im Quartier bewegen wollen. Jeder kann einen Antrag stellen!

Die Frist läuft noch bis zum 11. Juni 2014

Das Antragsformular finden Sie hier und bei Fragen können Sie sich gern auch direkt an uns wenden.

Falls Sie noch etwas Anregung brauchen. Einen Überblick über durchgeführte QF1-Projekte finden sie hier.

 

 

 

02.06.2014