Mai 2014

Topmeldung - Am 21. und 24. Mai wählt das Brunnenviertel!

Wir freuen uns, über das große Interesse an der Mitarbeit in den Bürgergremien und danken allen, die mit dazu beigetragen haben: Insgesamt kandidieren 19 Bewohnerinnen und Bewohner im Brunnenviertel-Ackerstraße für die Wahlen, 15 für den Quartiersrat und 8 für die Vergabejury! (Vier Kandidaten bewerben sich für beide Bürgergremien). Sehen Sie hier alle Kandidaten im Überblick sowie alle Steckbriefe der Kandidaten für den Quartiersrat und die Vergabejury. Die Institutionenvertreter werden nicht gewählt, da verschiedene Einrichtungen entsprechend der Geschäftsordnung bereits im Vorfeld festgelegt wurden. Vertreten sind hier die degewo als größter Vermieter, das Familienzentrum, die beiden Schulen, die Kitas, die Jugendfreizeiteinrichtung sowie wie der Technologiepark Humbolthain e.V.

Und was passiert nun?

Nun gehen die Wahlvorbereitungen in die letzte Runde: am 21. und 24. Mai werden die Quartiersräte und Vergabejurys neu gewählt. Die Plakate und Flyer sind fertig und werden verteilt. Am Mittwoch, den 30. April waren wir außerdem mit einem Stand im Gesundbrunnencenter, um die Möglichkeiten sich im Stadtteil zu beteiligen, bekannt zu machen.

Am Samstag, den 24. Mai kann von 10 bis 16 Uhr im Supermarkt, in der Brunnenstr. 64 gewählt werden. Nach dem Wählen gibt's nach Geschmack, Kaffee, Kuchen oder eine Brezel. Außerdem wird es am Nachmittag für Kleine und Große ein buntes Programm geben. Also einfach vorbeischauen, Spass haben, Kandidatinnen und Kandidaten kennenlernen und sich mit den Nachbarn austauschen! Ab 16 Uhr werden die Stimmen ausgezählt und bis 18 Uhr gefeiert! Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Wahlorte am Mittwoch, den 21. Mai:

  • Familienzentrum/ Kita Wattstr.                   8.30 - 9.30 Uhr
  • QM Vorort Büro Jasmunder Str. 16           10 -12 Uhr
  • Ernst-Reuter-Schule                                    13.00 – 14.00  Uhr 
  • SOPHIA Seniorenwohnen, Ackerstr. 116 a    14.30  – 15.30 Uhr
  • KITA  Ackerstraße                                          15.00 – 17.00 Uhr
  • Gustav-Falke-Grundschule                            15.30 – 16.15 Uhr
  • Familienzentrum/ Kita Wattstr.                       15.30 - 16.30 Uhr

(ev. Änderungen bis eine Woche vor der Wahl vorbehalten)

 

Sie haben noch Fragen zur Wahl an sich?

Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Wahl hier zusammengestellt. Erfahren Sie mehr zu "Wer wie was warum" im Wahl-Spot

Neugierig? Mehr Fragen und Antworten...

Was machen Quartiersrat und Vergabejury?
Die ehrenamtlichen Bürgerräte entscheiden über die Verteilung von Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ mit. > Hier finden Sie Informationen zu den Bürgergremien.
 

Was macht überhaupt das Quartiersmanagement?
Das verrät das neue > Kiezvideo "Das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße stellt sich vor".
 

Wer ist denn bisher im Quartiersrat? 
Das verrät das >QR-Plakat aus dem Jahr 2011.
 

Was wurde seit 2005 gemeinsam mit den Bewohnergremien erreicht?
In den beiden Quartieren haben die Bürgergremien in den letzten Jahren viele erfolgreiche Projekte angeschoben und begleitet. > Hier finden Sie Informationen zu einigen Projekten.

Das reicht mir nicht, wo kann ich mich mehr erfahren?

Jederzeit im Vorort-Büro Jasmunder Str. 16. Kommen Sie vorbei und löchern Sie uns mit Fragen!

weitere Wahltermine und Informationen:

Wahl zum 8. Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 - mehr Informationen gibts hier!

Du bist unter 18 und möchtest wählen? Hier gibt's mehr Infos zur Europa-U18-Wahl am 16.Mai!
 

Wahl am Sonnabend, 24. Mai

Kiezwahl UrneDie Bewohner und Bewohnerinnen des Brunnenviertels können am Sonnabend, 24. Mai, über die Zusammensetzung von Quartiersrat und Vergabejury entscheiden. Von 10 bis 16 Uhr wird im Kreativ-Standort Supermarkt in der Brunnenstraße 69 gewählt. An diesem Tag gibt es auch das Wahlfest mit Kiezfilmen und Kinderprogramm. Der Ausgang der Wahl ist noch offen.

Das Wichtigste ist am Samstag natürlich die Wahl. Gewählt werden Quartiersrat und Vergabejury für beide Quartiersgebiete. Das ist Brunnenviertel-Ackerstraße und Brunnenviertel-Brunnenstraße. Und da es in diesem Jahr für beide Quartiere viele Kandidaten gibt, hängt von jeder Stimme ab, wer schlußendlich in den jeweiligen Quartiersrat und in die Vergabejury gewählt wird. Wahlberechtigt sind alle Menschen, die im Brunnenviertel wohnen und mindestens 16 Jahre alt sind.

Zusätzlich gibt es ein kleines Unterhaltungsprogramm:

- ab 16 Uhr öffentliches Zählen der Wahlzettel
- das Brunnenviertel-Quartett wurde nachgedruckt und ist kostenlos erhältlich
- Ballonmodellage - ein Darsteller verdreht Ballons zu Figuren
- Button selbst erstellen an einer Buttonmaschine
- Heliumballons werden befüllt
- der Club der internationalen Raumforscher bietet einen Stand mit Bastellprogramm für Kinder
- es werden Kurzfilme aus dem Kiez gezeigt (u.a. vom Theater 28)

Heute, am Mittwoch, 21. Mai, wurde bereits in den Insitutionen gewählt. Die Fotos zeigen ein paar Eindrücke von der Wahl im Familienzentrum/Kita Wattstraße, QM Vorort Büro Jasmunder Straße, Ernst-Reuter-Schule, SOPHIA Seniorenwohnen, KITA  Ackerstraße und Gustav-Falke-Grundschule:

Wahlstand an der Kita Ackerstraße Kiezwahl Stand Gustav Falke Schule
Kiezwahl Kiezwahl 2014 Sand in der Wattstraße
Kiezwahl 2014 Tafel Kiezwahl 2014 in der Gustav Falke Schule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos: Andrei Schnell

21.05.2014

Ballspiele am Gartenplatz

Ballspiele am Gartenplatz dienstags und donnerstags von 17 bis 19 UhrEinfach verschiedene Ballspiele ausprobieren kann man seit dem Eröffnungstermin am 11. Mai jeden Dienstag und Donnerstag auf dem Gartenplatz. In der Zeit von 17 bis 19 Uhr sind Trainer von Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 vor Ort und geben Tipps. Training findet nicht statt, das Training für die leistungsorientierten Kinder bleibt auf dem Sportplatz Stralsunder Straße. Erste Eindrücke vermitteln Fotos, die von Viktoria Mitte aufgenommen wurden.

Ballspiele am Gartenplatz dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr Ballspiele am Gartenplatz dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr
Ballspiele am Gartenplatz dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr Ballspiele am Gartenplatz dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos Rot-Weiß Viktoria Mitte 08 e.V.

23.05.2014

Unterstützung beim Senken der Energiekosten

Energiearmut und Energiesparen Beratungsangebote Gibt es sie, die Energiearmut? Auch wenn man dieses aufdringliche Wort ablehnt, Fakt ist, dass Energiekosten für Menschen mit geringem monatlichen Einkommen ein großer Ausgabenposten sind. Es geht nicht nur um Stromkosten, sondern auch um Kosten für Warmwasser und Heizung. Der einfachste Weg wäre, einfach keine Energie zu verbrauchen. Klüger ist es hingegen, nach Wegen zu suchen, die Energiekosten zu drücken. Und bei diesem Weg gibt es Hilfe von Experten.

Energiekosten betreffen die Bereiche Strom, Gas, Wärme und Wasser. Auf manche dieser Kosten haben Mieter keinen Einfluss. Zum Beispiel auf Heizkosten. Ob das Haus wärmegedämmt, um im Winter Kosten zu sparen, entscheidet allein der Vermieter. Wasser könnte über Solarkollektoren preisgünstiger erwärmt werden. Die degewo hat zum Beispiel einige Häuser im Brunnenviertel auf diese Weise modernisiert. Aber als Mieter kann man eine solche Entscheidung nicht treffen. Aber man kann als Mieter beim Neueinzug den Energieausweis des Gebäudes einsehen. Dieser bewahrt den Mieter vor Überraschungen.

Um Stromkosten einzusparen, kann man prüfen, ob der alte Kühlschrank durch seinen laufenden Verbrauch eventuell mehr Kosten verursacht als ein Neukauf verursacht. Die Wuppertaler Stadtwerke bieten hier ein interessantes Vertragsmodell an, das am  4. Juni auf einem Treffen für Fachleute an der Deutschen Energieagentur in Berlin vorgestellt wird. Bereits jetzt bietet in Berlin für Bezieher von Hartz IV oder Wohngeld die Aktion Stromspar-Check PLUS kostenfrei eine Berechnung zum Kühlschranktausch an. Ein Angebot, das man für sich selbst prüfen sollte.

Energiearmut und EnergiesparenFür einen Beitrag von 10 Euro kann man über die Verbraucherzentrale einen sogenannten Basis-Check buchen. Hier kommen zwei Experten der Berliner Verbraucherzentrale direkt in die Wohnung und schauen vor Ort, wo sich sinnvoll Strom und Wärme sparen lassen, ohne dass Einschränkungen spürbar werden. Unter 0800 809 802 400 kann man sich informieren und einen Besuchstermin vereinbaren.

Auch Umweltverbände, wie beispielsweise der BUND, bieten Beratungsangebote. Der BUND, Bund für Umwelt und Naturschutz, bietet über die Webseite www.berliner-energiecheck.de die Möglichkeit, an zwei Beratungsterminen in der eigenen Wohnungen nach Wegen zu suchen, Strom und Wasser einzusparen. Haushalte mit geringem Einkommen können das Angebot kostenfrei nutzen, regulär kosten die zwei Beratungstermine 40 Euro. 

Energiearmut und Energiesparen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Foto Andrei Schnell

18.05.2014

Bücher teilen - Buchstation im Quartiersbüro

tauschBücherKisteBücher leihen, tauschen oder verschenken ist einfach netter als Bücher zu kaufen. Im Büro des Quartiersmanagement in der Jasmunder Str./Ecke Usedomer Straße gibt es seit wenigen Tagen eine Kiste mit der Aufschrift: tausch Bücher. Wir freuen uns auf Besucher, die mit uns Bücher tauschen wollen.

Die Idee der tauschBücherKiste ist einfach. Wer ein neues Buch zum Lesen sucht, bringt ein Buch mit und tauscht es gegen ein Buch in der Kiste aus. Man muss Bücher schließlich nicht besitzen, um sie zu lesen und die Geschichte im Herzen aufzubewahren. Man kann auch vorbeikommen und einfach so Bücher spenden; schreiben Sie einen netten Gruß in das Buch legen sie die Bücher in der Kiste ab.

bücherTauschKisteDie Kiste ist mit Spenden der Quartiersmanager und des Kiezreporters gestartet. Horst Bosetzky "Kartoffelpuffer" findet sich oder Martin Walser "Finks Krieg". Und natürlich sind auch aus der Aktion des Weltlesetages zwei Exemplare von "Schiffbruch mit Tiger" vorhanden.

Es handelt sich hierbei nicht um ein gefördertes Projekt, sondern einfach um einen spontanen Entschluss, um den aus dem Internet bekannten Gedanken des Teilens in die reale Welt zu holen. Wir sind gespannt, wie die Bücherkiste wächst und welche Geschichten sich um die Bücher entspinnen werden.

 

Neue Bücher vom 22. Mai. Kinderbücher sind hinzugekommen. Zum Beispiel Kater Schnurr mit den blauen Augen und die Schneeprinzessin.

tauschBuch neue Bücher vom 22 Mai Kinderbücher

Lesende eines Buches der tauschBücherKiste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Foto Andrei Schnell

15.05.2014

90 Jahre Degewo - Herzlichen Glückwunsch

90 Geburtstag Degewo Wir gratulierenVor 90 Jahren wurde die Deutsche Gesellschaft zu Förderung des Wohnungsbaus gegründet. Das Ziel: Bezahlbare Mietwohnungen. Heute ist die degewo in Berlin mit fast 80.000 Wohnungen eine der großen Vermieter in Berlin und als Landesunternehmen nicht an Gewinnmaximierung orientiert - zum Wohle aller in der Stadt. Ein Grund zum Feiern. Und für das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Ackerstraße einmal Gelegenheit, vielen lieben Dank für die langjährige Unterstützung zu sagen.

Die degewo ist im Brunnenviertel beinahe Monopolist, auf jeden Fall ein prägender Faktor. In den sechziger Jahren wurde das Brunnenviertel auf Europas größtem Sanierungsgebiet mehr oder weniger komplett neu gebaut. Ältere Menschen im Kiez erinnern sich an die Mietskasernen; für manche sind es schöne Erinnerungen an das Leben im Altbauquartier, andere erinnern sich positiv an die Aufbruchsstimmung der Neubauzeit. 

Im Quartier tritt die degewo nicht einfach als Vermieter auf. Sie unterstützt den Kiez mit vielen Projekten oder der eigenen Stadtteilmanagerin. Auch mit dem Quartiersmanagement besteht eine sehr gute Zusammenarbeit, über die das Quartiersmanagement sehr glücklich ist.

Im Sommer wird es für alle Menschen in Berlin, die eine Wohnung bei der degewo mieten, ein großes Mieterfest geben. Informationen dazu gab es vor einigen Wochen im Briefkasten (oder man liest auf der Webseite der degewo noch einmal nach).

Wir gratulieren ganz herzlich.

 

Text und Fotos: Andrei Schnell

15.05.2014

"Marionetten in der Monowelt"

Teeny Musiktreff Marionetten in der MonoweltEin rockiger Song mit Liebe zu Gitarre und Bass ist im Frühling im teeny musik treff entstanden. Titel: Marionettensong "Marionetten in der Monowelt". Die Band besteht aus sechs Mädchen im Alter von 13 - 18 Jahren. Der Song soll demnächst auch auf dieser Seite veröffentlicht werden.

Der teeny musik treff befindet sich in den hinteren Räumen der Kirche am Humboldthain. Karin Perk  leitet hier einen kleinen Proberaum - Kiezreporter sagt anerkennend: für echte Garagenmusik - für Rock - und Popmusik. Wie der Name klar sagt, sind Jungs und Mädchen zwischen 9 und 21 Jahren mit Interesse an Popmusik am Musikmachen willkommen. Jeden Dienstag um 15.30 Uhr  von 15.30 - 17.30 Uhr heißt: Probier Dich aus. Hier sind alle Jugendlichen eingeladen, die vorhandenen Instrumente auszuprobieren oder am Hip Hop Tanzangebot teilzunehmen. (16.30 Uhr)

Jugendliche, die sich bereits ausprobiert hatten und sich für Schlagzeug, Gitarre oder Stimme entschieden hatten, haben seit Februar 2014 den Song "Marionetten in der Monowelt" produziert. Die Band besteht aus: Leadgesang Elina (15 J.), Drums Kübra (17 J.), E-Bass Lena (13 J.), E-Gitarre Kathi (18 J.), E-Gitarre Lena (16 J.), Keyboards und Background  Christina (17 J.). Am Anfang stand die Ideensuche. Bekannte Popsongs Songs wurden bewusst gehört, nach Melodie, Rhythmus und Text beurteilt und besprochen. Was macht einen Song zu einem guten Song, der gefällt?

Marionetten in der MonoweltAls das Thema "Wer bestimmt eigentlich" feststand, ging es ans Texten. Mit Sprache Rhythmus erzeugen, auf Reime achten und dabei nicht das Besondere aus den Augen lassen. Gar nicht so einfach. Im nächsten Schritt ging es an die Melodie. Wie auch beim Texten braucht es für das Melodieerfinden Talent - die Tipps und Tricks von Tine Görn und Karin Perk.

In den Osterferien war nach vielen Vorübungen und Probetagen endlich der große Schlusstag gekommen. Der teeny musik treff lud eine Tontechnikerin hinzu und es wurde aufgenommen. Die Stimme in der kleinen Kammer, die Instrumente seperat. Zwei Tage lang hieß es: "Okay, das war schon mal nicht schlecht, das machen wir gleich nochmal."

Sichtlich stolz spielen die Jugendlichen das Band mit der Songaufnahme nun dem Kiezreporter vor. Es fehlt nur noch eine kleine Endabmischung durch die Tontechnikerin - der letzte Feinschliff - und dann werden wir den Song gerne hier auf der Webseite noch einmal vorstellen.

Das Quartiersmanagement freut sich, das Projekt mit Mitteln der Sozialen Stadt unterstützen zu dürfen und drückt (ganz unparteiisch) die Daumen, dass für die Fortsetzung des Projektes aus verschiedenen Quellen genügend Mittel zusammenkommen. Dann wird der Marionettensong im selbst produzierten Video zu sehen sein.

Marionetten in der Monowelt

Text Andrei Schnell

Fotos Karin Perk

23.05.2014

Die Langen Nächte im Mai

Lange Nacht der WissenschaftenDer Monat Mai bringt uns eine Reihe von Langen Nächten. 1. Die Lange Nacht der Wissenschaften am Samstag, 10. Mai. 2. Die Lange Nacht der Industrie am 14. Mai. 3. Die Lange Nacht der Museen am 17. Mai. 4. Am 24. Mai die kleine Lange Buchnacht und 5. ebenfalls am 24. Mai die Lange Nacht der Familie. Der Mai wird schlaflos.

Am Samstag, den 10. Mai startet um 17 Uhr zum 14. Mal die sogenannte klügste Nacht des Jahres. Route 8 umfasst den Wedding und die Haltestelle Gartenplatz wurde für die private Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft eingerichtet. Hier gibt zum Beispiel Workshops zum Kreativen Schreiben (hier geht der Kiezreporter bestimmt hin).

Die Lange Nacht der Industrie am 14. Mai ist leider ausgebucht - alle Touren sind belegt. Hier ist für 2015 frühzeitiges Anmelden angebracht ;-) Aber ich bin sicher zum Festival of Lights wird es wieder Gelegenheit geben LaserLine von innen zu sehen - oder?

Lange NachtDie Lange Nacht der Museen seit 1997 ist mittlerweile soetwas wie ein Berliner Erkennungszeichen geworden und es ist in der Tag schwierig, nicht zu merken, dass es sie gibt. Um 18 Uhr öffnen 100 Museen in Berlin. Route 5 führt zum wunderbaren Museum für Naturkunde in der Invalidenstraße.

 

 

 

Lange Nacht der Wissenschaften NaturkundemuseumDie Lange Buchnacht am 24. Mai ist ein kleines Projekt in der Keuzberger Oranienstraße - eine Straße mit wirklich erstaunlich vielen Buchläden. Ein Geheimtipp für alle, die noch nie dabei waren.

Die Lange Nacht der Familie ab 17 Uhr am 24. Mai findet zum 4. Mal statt und ist eine Nacht zum Entdecken speziell für Kinder (mit Eltern :-) ). Kooperationspartner ist das Fest der Nachbarn. Innerhalb des Brunnenviertels können Sie beim Rätsel-Ralley im Familienzentrum Wattstraße mitmachen - Nummer 060 auf dem Stadtplan. Das gesamte Programm der Langen Nacht der Familie öffnet sich durch Klick auf das Wort Karte bzw. Adressen. Oder Sie gehen zum me Collectors Room der Stiftung Olbricht in der  Auguststraße 68 in Mitte. Kinder der Gustav-Falke-Schule waren hier im Rahmen des Projektes Kunstkammerkisten aktiv. Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet für Erwachsene 7 Euro.

Wir wünschen allen Langen Nächten viele begeisterte Besucher.

 

Lange Nacht der Familie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text Andrei Schnell

Fotos: Pressefotos der Veranstalter

10.05.2014

Brunno und Brunnella getauft

Taufe der Brunnen Brunno und Brunella„Brunno sprudelt wieder seit 2013“ steht auf dem silbernen Schildchen am Brunnen vor dem Supermarkt in der Brunnenstraße 64. Der Brunnen vor dem Restaurant Volta in der Brunnenstraße 74 hat ebenfalls ein Schild mit seinem Namen „Brunnella“ bekommen. Am Montag (5.5.) wurden die beiden Wasserspiele in einer kleinen Zeremonie offiziell getauft.

„Das Brunnenviertel ohne Brunnen – das geht ja gar nicht“, sagte degewo-Vorstandsmitglied Frank Bielka bei der Enthüllung der Namenstafel des Brunnens vor dem Supermarkt. Daher freue es ihn, dass die Brünnlein in der Brunnenstraße 64 und 74 nun wieder fließen und so schöne Namen bekommen haben. Bielka deckte das Schild von „Brunno“ zusammen mit Katja Niggemeier vom Quartiersmanagement Brunnenstraße auf.

Das Wohnungsunternehmen hatte ihren Brunnen im Mai 2013 nach zehnjähriger Sprudelpause wieder in Betrieb genommen. Das Quartiersmanagement startete daraufhin einen Namenswettbewerb für die namenlosen Wasserspiele. Unter 75 Einsendungen wurden schließlich Brunno und Brunnella ausgewählt.

Brunno und Brunnella hatten sich gegen die anderen Namensideen durchgesetzt: Wedding-Flatrate-Brunnen, Das U-Boot, Wanni Wall, Pilzbrunnen, Kalle der Überläufer oder Heinz von Feucht. Auch Brunnski, Tropfenbrunnen, Kreativquelle, Die drei nassen Brüder oder Die drei Weisen und Ana Anica Waldeck-Brunnen standen auf der Liste, auf der jeder beim Kiezfest im vergangenen Jahr schließlich seinen Favoriten ankreuzen konnte. Eine Jury mit Vertretern der degewo, des Quartiersrates, des Jugendamtes und Anwohnern wählten nun aus den sieben so ermittelten Favoriten Brunno und Brunnella aus. Der Sieger-Vorschlag aus dem Namenswettbewerb ist über die Facebookseite des Quartiersmanagements eingereicht worden. Eine Frau aus der Usedomer Straße, die anonym bleiben möchte, hatte die Idee.

Die Eigentümerin der beiden Brunnen ist das Wohnungsunternehmen degewo. Die degewo hat in die Instandsetzung der beiden Brunnen 30.000 Euro investiert. Seit 5. Mai fließt das Wasser nach der Winterpause nun auch wieder: täglich von 9 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr.

 

Text und Foto Dominique Hensel

9. Mai 2014

Kiezinitiativen werden fit für die Zukunft

Werkstätten SociusViele Initiativen stehen vor den gleichen Fragen und Problemen: Wie finanziere ich mein Projekt und wie finde ich Unterstützer und Unterstützerinnen für meine Idee? Die gemeinnützige Organisationsberatung SOCIUS will Kiezinitiativen mit ihrem Wissen fit machen für die Zukunft. Am Mittwoch (7.5.) begann der nächste Teil der Workshop-Reihe.

Im Rahmen eines zweijährigen Projektes zur Vernetzung und Festigung von Initiativen und Organisationen, finden im Viertel mehrere Werkstätten zu Projektfinanzierung, Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnenarbeit statt. Die Teilnahme ist kostenlos und für alle Interessierten aus dem Brunnenviertel offen. Das Projekt, das vom Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße mit Mitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ gefördert wird, startete im August vergangenen Jahres und dauert bis Ende des Jahres. Durchgeführt wird es von der gemeinnützigen SOCIUS Organisationsberatung.

Termine und Themen im Überblick
19.05.2014, 17-20 Uhr: Thema Fundraising und Sponsoring - Projektfinanzierung

26.05.2104, 17-20 Uhr: Thema Fundraising und Sponsoring - Sponsoring

- alle Werkstätten finden in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Freizeiteck, Graunstraße 28 statt -

Mehr Informationen gibt es auf dem SOCIUS-Blog. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist bei Carol Clark unter der E-Mailadresse clark(at)socius.de oder per Telefon unter der Nummer (030) 40 30 10 20 möglich.

Text  Dominique Hensel

07.05.2014

Seiten