April 2012

2. Runder Tisch für einen schöneren Kiez

Im Großen und Ganzen macht das Brunnenviertel einen guten Eindruck, verglichen mit anderen Teilen Berlins. Trotzdem fehlen hier Mülleimer, werden die Bäume als Hundeklos zweckentfremdet und auch mal alte Sofas am Straßenrand entsorgt. Was können wir dagegen tun? Darüber berieten Akteure aus dem Brunnenviertel am 2. Runden Tisch im Rahmen des Projektes „Schönerer Kiez“.  
Ein Ergebnis ist eine Umfrage, in der Bewohner/innen ihre Meinungen und Vorschläge zum Thema Sauberkeit darlegen können. Alle Antworten werden gesammelt und als Stimmungsbild zusammengefasst, um sie zu veröffentlichen und sie bei einem weiteren Runden Tisch zu diskutieren.
 
Am 11. Mai wird es im Gebiet Ackerstraße einen Aktionstag zum „Großreinemachen“ geben, zu dem alle Bewohner/innen und Akteure aufgerufen sind. Die BSR wird die Aktionstage im Zuge der Aktion „Kehrenbürger“ unterstützen mit entsprechendem Equipment (orange Westen, Besen, Greifzangen). Im Gebiet Brunnenstraße werden Dunja Berndt und Holger Eckert am 28. April und 12. Mai ehrenamtlich im Rahmen des Projekts „bv kompakt – Bereich Grün“ sich der Gleimoase annehmen und sie verschönern, wofür noch Mitstreiter gesucht werden.
Zwar gehört der Humboldthain nicht direkt zu einem der angrenzenden QM-Gebiete, wird aber von vielen Bewohner/innen genutzt. Deshalb kam der Vorschlag für eine Putzaktion dort, um vor allem Spielplätze zu säubern.
 
Ein weiteres Problem im Quartier: fehlenden Mülleimer. Auf einer Karte kann jeder einzeichnen, wo noch ein Abfalleimer hinsollte. Die kann der BSR gemeldet werden. Im Kiez Ackerstraße wurde das bereits gemacht. Auffällig - die Ackerstraße ist gut bestückt, ein Mangel besteht an der Bernauer Straße, Jasmunder Straße und an der Brunnenstraße, vor allem um Kaiser’s. Hinweise dazu können an info[at]artem-berlin.de geschickt werden.
Die BSR hat übrigens viele Info-Materialien für den Einsatz in Kitas und Grundschulen zur Umweltbildung. Die werden zugeschickt und anschließend in Kooperation mit den Quartiersarbeitern des Projekts „SCHRITTmacher“ in den Kitas vorgestellt.
 
In dem Projekt „Schönerer Kiez“ geht es nicht nur ums Saubermachen, sondern auch Verschönern. Christine Berndt möchte mit der Garten‐AG der Gustav‐Falke Grundschule Baumscheiben bepflanzen. Pflanzen können von der Gartenarbeitsschule zur Verfügung gestellt werden. Gebraucht wird aber noch Muttererde –  wer kann helfen? Nachahmer sind gern gesehen, aber auch  „Baumpaten“, die zukünftig mal gießen und Unkraut entfernen.

ReF

Mädchen am Ball

Konzentration. Die Augen fixieren den Korb, der Körper spannt sich zum Abwurf, der Ball fliegt – einen halben Meter am Korb vorbei. Aber Hanein gibt nicht auf, probiert es immer wieder und wieder. Und wird immer besser. Die Siebenjährige ist eine von mehr als 80 Mädchen, die sich am 20.04.212 in die Sporthalle der Heinrich-Seidel-Grundschule zum Auftakt des Projekts „Mädchen am Ball“ in verschiedenen Ballsportarten ausprobierten.

Jungs können überall Fußball spielen, für Mädchen aber, insbesondere aus Familien mit Migrationshintergrund, ist Sport treiben oft schwierig. In dem Projekt "Mädchen am Ball", initiiert von "outreach-mobile Jugendarbeit", werden Schnupperwochen angeboten, um Mädchen und jungen Frauen von 10 bis 17 Jahren einen einfachen Zugang zu Ballsportangeboten zu ermöglichen und sie zu ermutigen, sich sportlich zu betätigen.
 
Hanein will Basketball spielen und auch mal Fußball ausprobieren. „Die Jungs lassen mich nicht mitspielen, weil ich ein Mädchen bin“ ärgert sie sich und fügt entschlossen hinzu: „Aber ich will Fußball üben, damit meine Freunde sehen, dass ich auch was kann!“. Aber erstmal wirft sie weiter Bälle in den Korb. Basketball macht ihr auch in der Schule am meisten Spaß.
Nadine hat diese Probleme nicht. Die 13-Jährige hat schon in einem Verein Fußball und Basketball gespielt, doch die Schule lässt ihr nicht mehr so viel Zeit für den Freizeitsport. Nun sie trainiert in der Fußball-AG der Ernst-Reuter-Oberschule. Sie wird versuchen, zu den Projekttagen zu kommen.
Das kann sie immer montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 16 bis 17.30 Uhr auf dem Sportplatz der Gustav-Falke-Grundschule, Strelitzer Straße 42. dazu gibt es Specials: Minigolf am 6. Mai, Klettern am 27. Mai und Kanu fahren am 3. Juni.
Am 15. Juni findet von 16 bis 19 Uhr die Abschlußveranstaltung statt auf dem Sportplatz Stralsunder Straße 24. Weitere Infos unter www.facebook.com/mab.outreach.

ReF
 
 

Bauen auf dem Gartenplatz

Es tut sich was rund um die Kirche am Gartenplatz. Der historische Weg um das Gotteshaus wurde wiederhergestellt, flankiert von Sitzbänken mit Rückenlehne und Bank-Tisch-Kombinationen. Rundherum werden gerade neue Gehölze gepflanzt, unter anderem Kirschlorbeer und Zierjohannesbeeren. Der Spielplatz an der Gartenstraße wurde ebenfalls umgestaltet. Ein großzügig gestalteter Eingangsweg führt direkt zu einer überdimensionalen Sitzbank, künstlerisch bearbeitet von einem Bildhauer aus einem einzigen Steinblock. Rechts und links des Weges gibt es Sport- und Spielangebote für Jung und Alt – Trampoline, eine Tischtennisplatte und ein kleines Basketballfeld sowie Sitzgelegenheiten. In der Feldstraße werden noch die PKW-Stellflächen neu geordnet, an der Westseite gibt es nun einen durchgängigen Bürgersteig. Bis Ende Mai sollen dann die Bauarbeiten abgeschlossen werden.

Im Zuge der Baumaßnahmen im 3. Bauabschnitt zur Umgestaltung des Gartenplatzes, die im November 2011 begannen und demnächst abgeschlossen werden, mußten auch 15 Bäume gefällt werden. Entweder waren sie geschädigt oder paßten nicht ganz zum Charakter des neuen Platzes. Dafür wurden aber neue gepflanzt, darunter Linden, die zuvor schon an der Kirche standen.
Das gesamte Bauprojekt wurden mit Mitteln des Programms „Soziale Stadt Investive Maßnahmen“ finanziert.

ReF
 
 

„Schönerer Kiez – mach mit!“

Wie steht es um die Sauberkeit im Kiez? Bei der ersten Zusammenkunft am 21. März gab es einen interessanten Meinungsaustausch und es kamen schon einige Ideen und  Visionen zusammen, um dem Kiez ein schöneres Gesicht zu geben. Diese müssen nun konkretisiert werden, um daraus Projekte und Aktionen zu entwickeln. Deshalb gibt es einen 2. Runden Tisch am 18.4.12, ab 16.15 Uhr im Familienzentrum Wattstraße, Wattstraße 16.

 

 

Erste Termine für Aktionen gibt es schon:

Aktionstage „Schönerer Kiez“
 
Freitag, 11.05.12, 14 Uhr  
Aufräumtag im Quartier Brunnenviertel-Ackerstraße, mit Beteiligung möglichst vieler Anwohner, Einzelpersonen, Familien, Kita-/Schüler/Jugendgruppen, Gewerbe … Bitte als Einrichtung/Organisation/Firma bei Projektleiterin Birgit Bogner anmelden, damit bei der BSR entsprechende Ausrüstung bestellt werden kann:  info[at]artem-berlin.de
Treffpunkt: u.a. Stadtteilbüro Jasmunder Straße 16

Sonnabend,  28.04.12, 11-14 Uhr  
Urban Gardening - Grundreinigung, Gehölzschnitt, Wildkrautbeseitigung und ggf. Neupflanzungen im Quartier Brunnenviertel-Brunnenstraße, mit BV kompakt – Bereich Grün
Treffpunkt: Swinemünder Straße beim Bouleplatz

Sonnabend, 12.05.12, 11-14 Uhr  
Urban Gardening - Grundreinigung, Gehölzschnitt, Wildkrautbeseitigung und ggf. Neupflanzungen im Quartier Brunnenviertel-Brunnenstraße, mit BV kompakt – Bereich Grün
Treffpunkt: Swinemünder Straße Rondell (Nähe Rügener Straße)

 
Freitag, 27.04.12, 9 Uhr  
Kiezläufer und Schüler/innen machen einen kleinen Kiez-Putz im Quartier Brunnenviertel-Brunnenstraße
Treffpunkt: Swinemünder Straße Rondell

Brunnenviertel-Fest „Schöner Kiez“  
Sonnabend,  02.06.12, 15-19 Uhr  
auf dem Schulhof der Ernst-Reuter-Schule, Stralsunder Straße 57

Wer mit einem Angebot teilnehmen möchte, meldet sich bitte bis 2.5.2012 bei info[at]artem-berlin.de