Ferienkurs HandWerken

Handwerk Jugendfreizeitstätte HussitenstraßeSimone Häckel hat Kindern in den Ferien in der Jugendfreizeitstätte Hussitenstraße gezeigt, was sich mit den Händen so bewerkstelligen lässt. HandWerken hieß ihr Kurs. Es wurde getöpfert, genäht und mit Holz gebastelt. Die Kinder dürften nach den zwei Wochen Herbstferien ihre Weihnachtsgeschenke fertig haben.

Unterstützung erhielt Simone Häckel auch durch eine Keramikerin, die den Kindern einige Tricks zeigte, wie man mit Ton gut umgeht. Die Keramikerin konnte die kleinen Gewerke auch mit ihre Werkstatt nehmen, um diese dort professionell zu brennen. Die Kinder nahmen die fertig gestellten Tiere und Vasen freudig mit nach Hause.

An einem anderen Tagen in den Herbstferien kam eine Tischlerin hinzu. "Traumhäuser basteln" hieß die Aufgabe an diesen Tagen. Holz musste gesägt, gefeilt und genagelt werden, ehe die Wunschhäuser fertig waren.

Mit den Tipps einer Schneiderin wurden Handytaschen genäht. Außerdem wurden T-Shirts mit eigenen Logos genäht und bedruckt. 

Der Ferienkurs HandWerken wurde mithilfe des Quartiersmanagements Brunnenviertel-Ackerstraße durch den Aktionsfond mit Mitteln der Sozialen Stadt gefördert.

Die Jugendfreizeitstätte hat in der bald wieder beginnenden Schulzeit wieder nachmittags geöffnet. Sie befindet sich in der Hussitenstraße im zweiten Stock über dem Hintereingang der Kita Ackerstraße.

HandWerken Ferienkurs

28.10.2015

Text und Fotos: Andrei Schnell